Dioptrien – Bis zu welchem dpt Wert ist das Augen lasern möglich?

Doctor-Medic Liliana Bányai

Doctor-medic Liliana-Iulia Bányai

Warum du uns vertrauen kannst
6. Juni 2021 4 Minuten Lesezeit
Letzte Änderung: 9. August 2021
Dioptrien - Bis zu welchem dpt Wert ist das Augen lasern möglich?

Betroffene einer (schweren) Fehlsichtigkeit beschäftigen sich immer häufiger damit, sich die Augen lasern zu lassen. Sie träumen häufig von einem Leben ohne Brille und Kontaktlinsen und sehen in dem operativen Verfahren Ihre Chance auf klare Sicht. Völlig zurecht!

Denn obwohl nicht für jeden eine Laserbehandlung als Möglichkeit infrage kommt, kann dank modernster Technik und weitreichender Augenlaser Erfahrung mittlerweile ein enormes Spektrum an Fehlsichtigkeiten und Dioptriewerten behandelt werden. 

Im folgenden Beitrag erklären wir Ihnen, bis zu welchen Werten eine Behandlung möglich ist und welche Methoden sich am besten für ein optimales Ergebnis eignen.

Dioptrien bei Weitsichtigkeit

Etwa 35 Prozent der unter 60-Jährigen leiden unter Hyperopie, besser bekannt als Weitsichtigkeit. 

Betroffene der Fehlsichtigkeit können die Dinge besser erkennen, wenn sie weit entfernt sind. In der Nähe erkennen sie hingegen kaum etwas. Die Ursache liegt in einem zu kurzen Augapfel, der dafür verantwortlich ist, dass das Auge die eintreffenden Lichtstrahlen nicht auf der Netzhaut bündeln kann, sondern dahinter.

Bei Weitsichtigkeit sollte eine Laser-OP zur Korrektur der Fehlsichtigkeit nur bis zu einer Stärke von ca. +4 Dioptrien durchgeführt werden. In Ausnahmefällen ist es möglich eine Behandlung bei höheren Werten durchzuführen, an dieser Stelle sollte aber vor allem die Dicke der Hornhaut beachtet werden.

Bei den meisten Patienten liegt die Brechkraft der Augen allerdings sowieso unter +4 bis +5 Dioptrien. Nur sehr selten treten bei Menschen höhere Messwerte und damit eine noch stärkere Weitsichtigkeit auf.

Typischerweise wird beim Augenlasern von Weitsichtigkeit die Femto-LASIK Methode angewandt.

Dioptrien bei Weitsichtigkeit & der Möglichkeit des Augen laserns

Dioptrien bei Kurzsichtigkeit (Myopie)

Kurzsichtigkeit bezeichnet man als Myopie. Wie der Name schon sagt, handelt es sich quasi um das Gegenteil der Weitsichtigkeit (Hyperopie).

Bei Kurzsichtigkeit leiden Betroffene unter den Auswirkungen eines im Verhältnis zur Brechkraft zu langen Augapfels. Dadurch kann das Licht ebenfalls nicht auf der Netzhaut gebündelt werden, sondern bei dieser Form der Sehschwäche bereits davor. Infolgedessen können Patienten in der Nähe besser sehen als in die Ferne.

Die Fachgesellschaften für refraktive Chirurgie empfehlen grundsätzlich, dass beim Augenlasern von Kurzsichtigkeit die Dioptrien bei maximal -10 liegen sollten.

Als Behandlungsmethode empfiehlt sich hier insbesondere die ReLEx Smile sowie die ebenfalls bei Weitsichtigkeit angewandte Femto-LASIK. Bei geringer Hornhaut-dicke oder vorbehandelten Augen wird auch die PRK/LASEK eingesetzt.

Dioptrien bei Altersweitsichtigkeit (Presbyopie)

Bei jedem Menschen ist es irgendwann so weit: Um ohne Probleme lesen zu können, muss die Lektüre zunehmend weiter weggehalten werden. Spätestens wenn eine Armlänge nicht mehr ausreicht, führt kein Weg mehr an einer Lesebrille vorbei.

Ab dem 45. Lebensjahr beginnt bei den meisten Menschen die Alterssichtigkeit. Im Laufe der Zeit wird die Linse starrer und ihre Elastizität nimmt ab. Dadurch kann sie sich schlechter wölben und unser menschliches Auge nicht mehr so gut zwischen Nah- und Fernsicht umschalten. 

In erster Linie wird dadurch das Nahsehen eingeschränkt. In der Weite kann hingegen alles ohne Probleme erkannt werden.

Auch eine Alterssichtigkeit kann mit dem Laser behandelt werden. Zur Korrektur wird hierfür in der Regel mittels Laser-OP (Femto-LASIK) eine Monovision erzeugt. Dabei handelt es sich um ein Verfahren, bei dem ein Auge auf Weitsicht und das andere Auge auf Nahsicht gelasert wird. Die Patienten sehen die Welt dann quasi “mit 2 Augen”.

Bei höheren Dioptrien oder wenn eine Hornhautlaser-OP nicht möglich ist, wird ein Austausch der Linse in Erwägung gezogen. Hierbei kann eine nahezu beliebig hohe Kurz- oder Weitsichtigkeit sowie die Alterssichtigkeit korrigiert werden.

Dioptrien bei Altersweitsichtigkeit (Presbyopie)

Dioptrien bei Astigmatismus (Hornhautverkrümmung)

Bei Astigmatismus ist eine Verkrümmung der Hornhaut für die Fehlsichtigkeit verantwortlich. Die sogenannte Stabsichtigkeit kann in entweder Verbindung mit Weit- und Kurzsichtigkeit auftreten oder auch für sich alleine. 

Eine solche Sehschwäche kann bis -5 Dioptrien korrigiert werden, indem man sich die Augen lasern lässt. Für die Hornhautverkrümmung kommen wie bei Kurzsichtigkeit ReLEx Smile, Femto-LASIK und auch PRK/LASEK als Operationsmethoden infrage. 

Ab welchem Dioptrien Wert geht das Augenlasern nicht mehr?

In der Regel ist eine ReLEx Smile, LASIK oder PRK/ LASEK dann möglich, wenn der Patient über 18 Jahre alt ist, die Dioptrien stabil sind, die Hornhaut dick genug ist und keine weiteren Augenkrankheiten wie beispielsweise der Grüne Star vorliegen.

Leider sind also nicht alle Menschen, die unter einer Fehlsichtigkeit leiden, für eine Augenlaserbehandlung geeignet.  Besonders zu hohe Dioptrien oder eine sehr dünne Hornhaut können Schuld sein, wenn eine Operation mittels ReLEx Smile oder LASIK nicht möglich ist und auch eine PRK/LASEK Behandlung nicht infrage kommt. 

Die Maximalwerte sind dabei spezifisch für jede Sehschwäche und abhängig von den individuellen Parametern der Hornhaut. Man kann allerdings allgemein sagen, dass enorm schwerwiegende Störungen, wie Abweichungen von 12 Dioptrien durch Augen lasern alleine nicht mehr korrigiert werden können.

Doch was passiert, wenn alle Methoden ungeeignet sind, sie sich aber dennoch sehnlichst ein Leben ohne Brille oder Kontaktlinsen  wünschen?

Welche Alternativen gibt es zum Augenlasern bei hohen Dioptrienwerten?

Falls Augenlasern aufgrund einer dünnen Hornhaut oder zu hoher Dioptrienwerten nicht als Behandlungsmethode infrage kommt, besteht die Möglichkeit eines Linsenersatzes (Linsenimplantat) bzw einer zusätzlich zur körpereigenen Linse eingesetzten Kunstlinse (implantierbare Kontaktlinse).

Alternativen zum Augen lasern

Während dieser Operation wird die entweder die Augenlinse entfernt und durch eine künstliche Linse ersetzt. Hierfür können folgende Verfahren zum Einsatz kommen:

Oder es wird zusätzlich zur eigenen Linse eine Kunstlinse implantiert:

  • Phake Intraokularlinsen

Welche Methode sich speziell für Sie am besten eignet, bespricht ein erfahrener Augenarzt mit ihnen in einem ausführlichen Vorgespräch.

Fazit

Dank modernster Technik kann man beim Augenlasern mittlerweile selbst hohe Dioptrien behandeln und aus den positiven Erfahrungen der Vergangenheit resultiert heute ein immer größer werdendes Spektrum an Möglichkeiten.

Auch wenn die Lasertherapie nicht für Jeden geeignet ist, bleibt die Spanne doch sehr groß und die Wahrscheinlichkeit, dass auch Ihre Fehlsichtigkeit durch Augenlasern behandelt werden kann ist hoch.

Also nutzen Sie die Chance und kommen Sie ins Augenzentrum von Augenarzt Doctor- medic Liliana Bányai. Lassen Sie sich von Spezialisten behandeln, die über lange Zeit Erfahrungen im Bereich der refraktiven Chirurgie gesammelt haben. Gemeinsam finden wir die individuell passende Methode und verhelfen Ihnen zu neuen Augen.

Ist die Hornhautverkrümmung (Astigmatismus) heilbar?
Ist die Hornhautverkrümmung (Astigmatismus) heilbar?
Augenlasern trotz Hornhautverkrümmung & dünner Hornhaut – diese Tipps sollte ich beachten!
Augenlasern trotz Hornhautverkrümmung & dünner Hornhaut - diese Tipps sollte ich beachten!