Was sind typische Grüner Star Symptome?

Doctor-Medic Liliana Bányai

Doctor-medic Liliana-Iulia Bányai

Warum du uns vertrauen kannst
10. Mai 2021 4 Minuten Lesezeit
Letzte Änderung: 17. Juni 2021
Was sind typische Grüner Star Symptome?

Der Grüne Star oder auch Glaukom genannt entsteht langsam und bleibt oft lange unerkannt. Die häufigste Ursache ist hoher Augendruck aufgrund von einem blockierten Abfluss des Kammerwassers im Auge. 

Unbehandelt kann es durch den Grünen Star zu einer dauerhaften Schädigung des Sehnervs kommen und im schlimmsten Fall auch zur totalen Erblindung. Ein akuter Glaukomanfall äußert sich durch verschiedene Symptome wie Kopfschmerzen, Sehstörungen, Rötungen des Auges und Übelkeit.

Es handelt sich dann um einen Notfall, der umgehend behandelt werden muss. Wie die Grüner Star Behandlung aussieht und welche Formen des Grünen Stars es gibt, wollen wir Ihnen in diesem Artikel zeigen.

Welche Grüner Star Symptome treten auf?

Grüner Star oder Glaukom ist ein Sammelbegriff für verschiedene Erkrankungen des Auges, die mit einer Sehnervschädigung zusammenhängen. 

Mögliche Risikofaktoren für einen Grünen Star sind z.B. eine familiäre Vorbelastung, bestimmte Ablagerungen im Augeninneren oder eine hohe Kurzsichtigkeit. Nicht nur ein zu hoher Augendruck ist schädlich, auch ein zu geringer Druck kann krankhaft sein. 

Bei zu niedrigem Augeninnendruck liegt dieser permanent unter 10 mmHg. Dies kann z.B. im Rahmen von chronischen Entzündungen im Augen vorkommen. Es gibt verschiedene Formen des Glaukoms.

Primäre Offenwinkelglaukome

Beschwerden zeigen sich bei dieser Form des Grünen Stars nicht sofort. Das ist auch der Grund dafür, weshalb sie meist spät erkannt wird. 

Im Frühstadium des primären Offenwinkelglaukoms treten erst nach Jahren erste Anzeichen dafür auf. Ist die Erkrankung bereits im fortgeschrittenen Stadium, zeigt sich der Grüne Star in Form von Ausfällen des Randsichtfelds oder zur Blickmitte hin. 

Diese Form der Ausfälle werden nicht sofort erkannt, da das Gehirn diese zu Beginn noch ausgleichen kann. Sie resultieren aus der zunehmenden Schädigung des Sehnervs durch den erhöhten Augeninnendruck. 

Eine weitere Form des Offenwinkelglaukoms ist das Normaldruckglaukom. Hier kommt es trotz eines normalen Augendruckes zu einer Sehnervenschädigung.

Grüner Star kann in Form von einem Primären Offenwinkelglaukom auftreten

Engwinkelglaukom

Ein Engwinkelglaukom entsteht durch eine Blockade des Kammerwinkels. Dadurch kann das Kammerwasser nicht mehr richtig abfließen. Es kommt zu einer Verengung zwischen Iris und Hornhaut.

Bei dieser Form des Grünen Stars besteht die Gefahr eines akuten Glaukomanfalls. Dabei kommt es zu einer kompletten Blockade des Kammerwasserabflusses.

Gut zu wissen: Ein Glaukomanfall und ein kompletter Winkelblock sind das gleiche.

In der Regel treten Glaukome infolge des voranschreitenden Alters auf und betreffen Personen ab dem vierzigsten Lebensjahr. Es kann aber auch angeboren sein und äußert sich dann in den ersten Lebensmonaten oder direkt nach der Geburt. Dann spricht man vom Primär angeborenen Glaukom.

Primär angeborenes Glaukom

Das Primär angeborene Glaukom entsteht durch eine Fehlbildung des Kammerwinkels. Dabei wird das Kammerwasser nicht richtig abgeleitet. Angeborene Glaukome sind selten, müssen aber durch einen chirurgischen Eingriff behandelt werden, um dauerhafte Schäden des Sehnervs zu verhindern. 

Neben den primären Formen gibt es auch sekundäre Formen von Grünem Star, die infolge von Diabetes mellitus oder medikamenteninduzierten Veränderungen des Auges entstehen.

Pex-Glaukom

Von diesem Glaukom sind hauptsächlich Personen im 60. bis 70. Lebensjahr betroffen. Bezeichnend ist die Bildung eines schneeflockenartigen Proteins (Pseudoexfoliation) im Auge. Dieses führt zu einer Überfrachtung des Kammerwinkels, wodurch der Abfluss des Kammerwassers behindert wird. Es können beide Augen betroffen sein. Es stellt eine Form des Offenwinkelglaukoms dar und verläuft ebenfalls lange symptomarm.

Akuter Glaukomanfall

Ein akuter Glaukomanfall ist als Notfall zu werten. Die betroffene Kopfhälfte und Auge schmerzen, das Auge ist gerötet. Der Augapfel wird hart und infolge des hohen Augendrucks trübt die Hornhaut ein. 

Mögliche weitere Symptome: 

  • Schleier oder Farbringe um Lichtquellen
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Kopfschmerzen und erhöhte Lichtempfindlichkeit
  • Der Druck im Auge übersteigt häufig 60 mmHg
Kopfschmerzen können ein Symptom von einem Glaukomanfall sein - Grüner Star

Was mache ich, wenn mehrere Symptome zutreffen?

Sollten Sie Symptome bemerken, die auf einen akuten Glaukomanfall hindeuten, suchen Sie direkt einen Augenarzt auf oder rufen Sie die Rettung. Es handelt sich um einen Notfall, der unbehandelt dauerhafte Schädigungen des Sehnervs hervorrufen kann.

Wie schnell kann sich ein Glaukom entwickeln? 

Mit dem Alter lässt das Sehvermögen für gewöhnlich nach. Der grüne Star ist eine Erkrankung abseits dieser normalen Entwicklung. Die häufigste Form ist das Offenwinkelglaukom. 

In der Regel entwickelt sich dieses Glaukom über Jahre und bleibt deshalb länger unentdeckt. Es äußert sich zunächst nur durch Verschlechterung des Sehfeldes an der Seite, bis es nach Jahrzehnten auf den zentralen Bereich eingegrenzt ist. Bei Behandlung sehen Personen auch nach 20 Jahren noch gut. 

Bereits entstandene Schäden können allerdings nicht mehr rückgängig gemacht werden. Seltener ist das Engwinkelglaukom. Lang unentdeckt, führt es zu plötzlichen Symptomen. Das Glaukom Screening ist eine Möglichkeit, die Erkrankung frühzeitig zu erkennen.

Warum ist eine frühzeitige Behandlung wichtig? 

Den hohen Augendruck zu senken kann das Voranschreiten der Sehbeeinträchtigung hinauszögern. Je früher das Glaukom erkannt und behandelt wird, umso größer sind die Chancen, den Sehsinn lange zu erhalten. 

Es muss frühzeitig behandelt werden, um weitere Schäden am Sehnerv zu verhindern. Deshalb ist es wichtig auch ohne Symptome regelmäßige augenärztliche Kontrollen wahrzunehmen damit ein Grüner Star rechtzeitig erkannt wird.

Kann ich bei einem Grünen Star erblinden?

Ob es durch den Grünen Star zu einer Erblindung kommt, ist abhängig davon, wie früh die Erkrankung erkannt wird. Oft wird dieser deshalb zu spät erkannt und es kann nur noch Schadensbegrenzung betrieben werden. Lassen Sie ihr Sehfähigkeit deshalb regelmäßig durch den Augenarzt kontrollieren.

Ist Grüner Star heilbar?

Grüner Star ist nicht heilbar, kann aber behandelt werden. Die Grüner Star Behandlung erfolgt durch Augentropfen und/oder eine Laserbehandlung. Helfen diese nicht mehr, kommt es zum operativen Eingriff, der das Kammerwasser abfließen lässt. 

Eine spezielle Grüner Star Ernährung unterstützt das Auge. Hierfür sollten Sie vermehrt nitratreiches Gemüse zu sich nehmen. Grünes Blattgemüse, Rote Bete und Radieschen wären hier zu nennen.

Netzhautablösung - bei diesen Symptomen unbedingt einen Augenarzt aufsuchen!
Netzhautablösung – bei diesen Symptomen unbedingt einen Augenarzt aufsuchen!
Astigmatismus (Stabsichtigkeit) – Was sind typische Symptome einer Hornhautverkrümmung?
Astigmatismus (Stabsichtigkeit) - Was sind typische Symptome einer Hornhautverkrümmung?