Seite wählen

Weltweit sind immer mehr Menschen von einer Sehschwäche betroffen. Für die nachlassende Sehkraft gibt es verschiedene Gründe, zum Beispiel UV-Licht, Rauchen, das Alter oder zu einseitige, ungesunde Ernährung. Das Gute ist aber, dass sich die Sehkraft oft mit wenig Aufwand verbessern lässt: Vitamine für die Augen und eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst und Gemüse sind das Geheimrezept.

Schlacken: Schlecht für die Augen

Die Augen stehen mit dem Körper in ständigem Austausch und werden wie alle anderen Organe mit Blut versorgt. Dabei gelangen auch Nährstoffe und Vitamine in die Augen. Ist die Ernährung nicht ausgewogen genug oder von ungesundem Essen geprägt, kommt mit den Nährstoffen zugleich eine übermäßig hohe Dosis an Schlacken zum Auge. Schlacken sind Abfallprodukte, die beim täglichen Stoffwechsel anfallen. Normalerweise werden sie wieder aus dem Körper ausgeschieden, doch bei zu großen Mengen sind Darm, Leber und Niere damit überfordert.

Die überschüssigen Schlacken lagern sich irgendwann in Linse, Netzhaut und Augenmuskeln ab. Dadurch verschlechtert sich die Sehkraft. Man sollte also nicht nur auf eine ausgewogene Ernährung achten, sondern auch auf eine vitaminhaltige. Wichtige Vitamine für die Augen sind zum Beispiel Vitamin C, Vitamin A, Vitamin E und Vitamin B2. Auch Selen und Zink sowie die Carotinoide Lutein und Zeaxanthin können gerne öfter in Ihrem Essen enthalten sein. Vitamine, die für die Augen gut sind, kommen häufig in verschiedenen Obst- und Gemüsesorten vor: In Spinat, Tomaten, Brokkoli, Mangos und Karotten ist zum Beispiel viel Beta-Carotin vorhanden, das der Körper in Vitamin A umwandelt. Zudem enthält Spinat – und anderes grünes Gemüse wie Grünkohl und Erbsen – auch Lutein und Zeaxanthin. Zitrusfrüchte punkten dagegen mit den Vitaminen C und B.

Auf unterschiedliche Vitamine für die Augen achten

Da verschiedene Spurenelemente und Vitamine auf die Augen verschiedene Auswirkungen haben, ist es nicht damit getan, nur bestimmte Sorten von Vitaminen zu sich zu nehmen. Stattdessen ist die Vielfalt der Vitamine für die Augen wichtig, die man mit einer ausgewogenen, abwechslungsreichen Ernährung erlangt. Vitamin A hilft zum Beispiel gegen Nachtblindheit und Sehschwächen und die Vitamine B2, C und E schützen vor Zellschäden. Direkt am Sehvorgang beteiligt sind auch die Spurenelemente Selen und Zink. Carotinoide wie Lutein und Zeaxanthin schützen dagegen vor schädlichem Blaulicht. Hinzu kommt, dass fast alle diese Spurenelemente und Vitamine für die Augen eine antioxidative Wirkung haben. Je mehr verschiedene Vitamine der Mensch also aufnimmt, desto mehr unterstützt er die Leistungsfähigkeit seiner Augen.

Mit Vitaminen einer Makuladegeneration vorbeugen

Speziell auch im Alter spielen Vitamine für die Augen eine wichtige Rolle, weil sie die Funktionstüchtigkeit der Makula unterstützen. Die Makula ist die Stelle auf der Netzhaut, auf der sich das gebündelte Licht sammelt und nur wenn sie intakt ist, kann der Mensch gut sehen. Da aber das meiste Licht, und damit auch der höchste Anteil an schädlichem Blaulicht, auf die Makula trifft, büßt sie im Laufe des Lebens Teile ihrer Funktionsfähigkeit ein. Hinzu kommt, dass gerade im Alter die für die Makula wichtigen Carotinoide Lutein und Zeaxanthin in ihrer Konzentration abnehmen, was den natürlichen Verschleiß der Makula noch verstärkt. Man spricht dann von einer Altersbedingten Makuladegeneration (AMD).

Auch hier hilft aber eine ausgewogene Zufuhr an Nährstoffen und Vitaminen für die Augen. Vor allem grünes Gemüse mit Lutein und Zeaxanthin ist gut, denn die Carotinoide filtern das schädliche Blaulicht. Ganz unabhängig von Ihrer Vitaminzufuhr sollten Sie allerdings bei Anzeichen einer Makuladegeneration so bald wie möglich einen Augenarzt aufsuchen. Mehr über die Anzeichen, Folgen und Behandlungsmöglichkeiten der Altersbedingten Makuladegeneration erfahren Sie hier.

Sobald sich die Makuladegeneration – oder auch andere Sehschwächen wie Kurz-/Weitsichtigkeit – in einem fortgeschrittenen Entwicklungsstadium befinden, können leider auch Vitamine für die Augen nicht mehr helfen. Um Sehschwächen vorzubeugen oder sie zu mindern, sind die richtigen Vitamine für die Augen aber in jedem Fall ein gutes Mittel. Und auch der restliche Körper freut sich über die Nährstoffe.