Wie schmerzhaft ist eine Grauer Star OP?

Doctor-Medic Liliana Bányai

Doctor-medic Liliana-Iulia Bányai

Warum du uns vertrauen kannst
15. April 2021 4 Minuten Lesezeit
Letzte Änderung: 28. Juni 2021
Wie schmerzhaft ist eine Graue Star OP?

Beim Grauen Star handelt es sich um eine Augenerkrankung, wobei sich die Linse zunehmend trübt. Die Sehkraft der Augen sinkt dadurch stetig. Diese Augenerkrankung ist oftmals eine altersbedingte Erscheinung, kann aber auch die Folge von Stoffwechselerkrankungen oder Augenfehlbildungen und Augenverletzungen sein. 

Eine Grauer Star Operation (auch Katarakt OP genannt) ist meist das Mittel der Wahl, da der Katarakt unbehandelt zur Erblindung führen kann. Viele Menschen haben jedoch Angst vor diesem Eingriff, da er sich am Auge befindet und auch aufgrund der möglichen Schmerzen. Hier lässt sich ganz klar sagen, dass diese Art von Operation ein Routineeingriff ist und schlimmer aussieht als sie ist.

Welche Narkose bekommt man bei Grauer Star OP?

Die Narkose bei der Grauen Star OP verläuft örtlich durch Augentropfen. Heutzutage werden Katarakt-Operation in einer Tagesklinik ambulant durchgeführt. Dabei ist es in der Regel nicht notwendig, eine Spritze hinter oder neben das Auge zu setzten. 

Es kommt auch nicht zur Anwendung einer Vollnarkose. Die Schmerzfreiheit während der Operation wird durch die Augentropfen erreicht und Patienten verspüren deshalb keine Schmerzen.

Wie lange hat man Schmerzen nach einer Katarakt OP?

Nach der Katarakt OP können leichte Schmerzen auftreten. Auch ein Druckgefühl oder Jucken im Auge sind übliche Folgeerscheinungen des Eingriffs. Diese leichten Schmerzen können aber durch die Einnahme von Schmerztabletten gelindert werden. 

Die Beschwerden sollten nach einigen Tagen wieder abklingen. Wichtig ist, dass das operierte Auge so wenig wie möglich angefasst wird und vor allem darf an dem Auge nicht gerieben oder gedrückt werden.

Nach der Katarakt OP sollten gewisse Tätigkeiten im Alltag nicht direkt wieder aufgenommen werden. Sie sollten ausdrücklich kein Fahrzeug im Straßenverkehr lenken oder Maschinen betätigen. Nehmen Sie sich am Tag der Augen OP frei.

In Absprache mit Ihrem Augenarzt kann der Verband nach ungefähr vier Stunden abgenommen werden. Alternativ nimmt aber der Augenarzt am nächsten Tag bei der Nachuntersuchung den Verband selber ab.

Häufig bekommt man antibiotische Augentropfen verschrieben, die eine Infektion im Auge vorbeugen. Die Tropfen müssen dann selbständig mehrmals täglich in das Auge geben werden.

Können nach einer Katarakt OP Komplikationen vorkommen?

Komplikationen nach einer Katarakt Operation sind äußerst selten. Die hochmodernen Laser und die Erfahrung des Facharztes, wie z.B. Frau Doctor-medic Liliana-Iulia Bányai als anerkannte High-Volume Operateurin, machen die Grauer Star OP zu einem Routine-Eingriff. Dennoch können wie bei jeder anderen Operation Komplikationen auftreten:

  • Trübung der hinteren Kapsel
  • Verschiebung der Intraokularlinse
  • Augenentzündung
  • Lichtempfindlichkeit
  • Photopsie – sichtbare Lichtblitze
  • Makulaödem – Schwellung der zentralen Netzhaut
  • Ptosis – hängendes Augenlid
  • okularer Bluthochdruck – erhöhter Augeninnendruck

Sollte es nach einer Augen-Operation des Grauen Star zu einer erneuten Sehverschlechterung kommen, so spricht man von einem Nachstar. Eine Trübung der hinteren Linsenkapsel, die im Lichtweg liegt, kann dabei die Ursache sein. Der Nachstar kann mittels einer einfachen Laserbehandlung erneut behandelt werden. 

Wie verhält man sich nach einer Grauer Star OP?

Um für einen optimalen Heilungsprozess zu sorgen, sollten die nachfolgenden Verhaltensweisen beachtet werden. Nach der Operation ist das Auge in den ersten Tagen noch angeschwollen, das ist kein Grund zur Beunruhigung, da dies eine normale Nachwirkung des Eingriffs ist.

Wie bereits erwähnt, darf am Auge nicht gerieben oder herumgedrückt werden, da es nach der Operation sehr sensibel ist und so Keime in das frisch operierte Auge gelangen können. Schon direkt nach der Operation ist das Duschen, Baden und Haare waschen problemlos möglich, es sollte nur darauf geachtet werden, dass das Auge nicht in Kontakt mit Wasser, Seife oder Shampoo gerät. 

Vermieden werden sollten auch übermäßige körperliche Anstrengungen. Leichte Aktivitäten wie Arbeiten im Haus und im Garten sind selbstverständlich erlaubt. Mit Schwimmbad- und Solariumbesuchen sollte man mindestens 3 bis 4 Wochen aussetzten. Nach spätestens zwei Wochen sollte es nicht mehr zu körperlichen Beeinträchtigungen kommen und alle bestehenden Beeinträchtigungen sollten abgeklungen sein.

Diabetes Patienten sollten das Vorhaben einer solchen Operation gut mit dem behandelnden Arzt besprechen und den Blutzucker gut einstellen.

Beim Lesen, Schreiben oder Fernsehen sollte es nicht zu Beeinträchtigungen kommen. Sollte sich die Beschäftigung anstrengend anfühlen oder zur Müdigkeit führen, ist es empfehlenswert, eine Pause zur Erholung des Auges einzulegen. Auch eine erhöhte Blendungsempfindlichkeit ist kein Grund für Beunruhigung, auch hierbei handelt es sich um eine häufige Nachwirkung der Operation.

Nach dem Augen lasern sollten Sie sich Ruhe gönnen

Wie verhalte ich mich bei auftretenden Problemen nach der Augen Operation?

Sollte es trotzdem dazu kommen, dass es zu einer rapiden Sehverschlechterung kommt oder zu anhaltenden Schmerzen, ist es wichtig, direkt den Augenarzt aufzusuchen und dies schnellstmöglich abklären zu lassen.

Wie sieht nun der Ablauf einer Katarakt OP aus?

Bei der Katarakt Operation wird die getrübte Linse entfernt und durch eine künstliche Linse (Multifokallinse) ersetzt. Dies geschieht mittels hochmodernem Laser Gerät wie zum Beispiel dem LENSAR Laser. Der Laser verflüssigt die getrübte Linse, welche anschließend abgesaugt und durch die künstliche Linse ersetzt wird.

Grauer Star OP mit LENSAR Laser - Augen lasern Bányai Augenheilkunde & Augenarzt

Die Laserbehandlung des Grauen Star läuft komplett klingen frei und vor allem schmerzfrei ab. Durch die präzise Handhabung des Lasers ist das Risiko einer Komplikation beim Augen lasern äußerst gering. Die gesamte Operation hat eine ungefähre Dauer von 10 bis 20 Minuten.

Die benötigte Brechkraft der neu eingesetzten Linse kann der Arzt im Vorfeld mittels Ultraschall oder optischem Verfahren genau ausmessen und einstellen.

Es werden nie beide Augen gleichzeitig operiert. Sollten beide Augen betroffen sein, wird zuerst das schlechtere Auge operiert und nach einer Zeit das zweite Auge.

Grauer Star Symptome

Die Linse des Auges trübt sich daher auch der Name Grauer Star. Durch das Eintrüben verschlechtert sich das Sehen und man wird zunehmend blendempfindlich. Außerdem verblassen Farben, Kontraste und Konturen nach und nach und es wirkt so, als würden sie miteinander verschmelzen.

Grauer Star Ursachen

In den meisten Fällen ist das zunehmende Alter die Ursache für grauen Star. Die Flexibilität der Augenlinse lässt nach, was die Trübung zur Folge haben kann. Daher wird der Graue Star in 80 % auch grauer Altersstar genannt, welcher ab einem Alter von 60 Jahren auftreten kann. Weitere Ursachen können aber auch Diabetes mellitus, Stoffwechselerkrankungen wie Kalziummangel, Augenerkrankungen wie starke Kurzsichtigkeit, Augenverletzungen oder angeborene Augenfehlbildungen sein.

Grauer Star Vorsorge – ab 50 Jahren jährliche Kontrolle beim Augenarzt
Grauer Star Vorsorge – ab 50 Jahren jährliche Kontrolle beim Augenarzt
Wie lange dauert der Heilungsprozess nach einer Grauen Star OP?
Wie lange dauert der Heilungsprozess nach einer Grauen Star OP?