Sonne – wenn Licht nur noch blendet!

Doctor-Medic Liliana Bányai

Doctor-medic Liliana-Iulia Bányai

Warum du uns vertrauen kannst
31. März 2021 3 Minuten Lesezeit
Letzte Änderung: 10. August 2021
Sonne - wenn Licht nur noch blendet!

Viele Menschen kennen es. Im Sommer scheint es ganz besonders aufzufallen: die Lichtempfindlichkeit. Sobald Sie in die Sonne oder in ein grelles künstliches Licht sehen, tränen die Augen. Einfach jede Lichtquelle scheint Sie zu blenden! Auch beim Autofahren können Sie zum Beispiel von Scheinwerfern geblendet werden. Dies kann durchaus zu einer größeren Gefahr werden, als man Anfangs meint. 

Manche Menschen werden sogar so vom Licht beeinflusst, dass ihre Lebensweise dadurch stark eingeschränkt werden kann. Mögliche Ursachen sind bestimmte Krankheitsbilder, wie Grauer Star oder andere Einschränkungen. Um diese ein bisschen besser verstehen zu können, wird im Folgenden über mögliche Ursachen einer Lichtempfindlichkeit geredet und was Sie in diesem Falle dagegen tun können.

Warum kann ich ohne Sonnenbrille nicht mehr raus?

Vor allem im Sommer aber auch im Winter, wenn der helle Schnee blendet und die Sonne dazu noch scheint, können viele Menschen nicht mehr ohne Sonnenbrille raus. Diese Tatsache ist eine der möglichen Auswirkungen einer Lichtempfindlichkeit. Zu den weiteren Symptomen gehören unter anderem brennende oder tränende Augen, schwache oder starke Kopfschmerzen. Diese Symptome können langfristig oder auch akut und schubweise auftreten.

Lichtempfindlichkeit: Kopfschmerzen durch helles Licht

Ist meine Lichtempfindlichkeit vorübergehend?

Eine Lichtempfindlichkeit der Augen wird in der Fachsprache als Photophobie oder auch als Photosensibilität bezeichnet. Wenn eine solche Erkrankung vorliegt, reagieren die Betroffenen extrem auf helles Licht. Es kann bei ihnen brennende oder tränende Augen verursachen oder Übelkeit und Kopfschmerzen. Dabei ist es übrigens relativ, ob das Licht von einer künstlichen Quelle oder von der Sonne stammt. Sie fragen sich nun, ob eine solche Lichtempfindlichkeit vorübergehend ist?

Diese Frage kann man nicht sicher beantworten. Man muss erst einmal die Ursachen klären. Wenn eine ernsthafte Erkrankung dahinter steckt, kann es sein, dass Sie trotz medikamentöser Behandlung oder Therapie Ihr Leben lang noch etwas davon spüren. Dies muss allerdings nicht der Fall sein, da dies von Mensch zu Mensch unterschiedlich ist. Wenn der Grund der Lichtempfindlichkeit der Augen nur eine Kleinigkeit ist, klingt dies meist wieder ganz von allein wieder ab. 

Woran liegt die Blendempfindlichkeit?

Die Blendempfindlichkeit, oder auch Lichtsensibilität kann viele Ursachen haben. Erst einmal ist jedoch zu erwähnen, dass nicht immer eine Erkrankung zugrunde liegen muss. In manchen Fällen können jedoch Erkrankungen wie zum Beispiel eine Bindehaut-  oder Hornhautentzündung, verschiedene Gefäßerkrankungen oder auch bestimmte Formen einer Migräne ursächlich sein. 

Sicher haben Sie schon einmal etwas von dem Begriff „Grauer Star“ oder „Katarakt“ gehört, doch was ist das eigentlich genau? Ein menschlicher Körper kann bestimmte Sinne nur eine bestimmte Zeit in voller Stärke nutzen. Mit der Zeit tragen jedoch verschieden Alterungsprozesse dazu bei, dass die Wahrnehmung zunehmend schwächer wird. Der graue Star beschreibt eine Trübung der Augenlinse, welche ungefähr nach dem 50. Lebensjahr eintritt. Dies ist allerdings von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Diese Trübung kann zu einer verschwommenen Sicht und auch zur Lichtempfindlichkeit führen. 

Falls bei Ihnen in letzter Zeit aus unterschiedlichen Gründen die Augen gelasert wurden, kann es ganz normal sein, dass Sie danach etwas lichtempfindlicher sind und trockene Augen haben. In diesem Fall müssen Sie sich also keine Sorgen machen, da dies dann meist schnell wieder abklingt. 

Was kann ich dagegen tun?

Oft weiß man nicht welche Ursachen die Lichtempfindlichkeit hat und ob eine ernsthafte Erkrankung oder nur eine Kleinigkeit dahintersteckt. Deshalb ist es ratsam, zum Arzt zu gehen, wenn Ihnen auffällt, dass Sie besonders sensibel auf Licht reagieren. Vor allem sollten Sie es ernst nehmen, wenn Schmerzen beim Sehen oder ähnliches hinzukommen. Notwendig zum Arzt zu gehen, ist es dann nicht, wenn die sensible Reaktion nur kurz vorkommt und nach kurzer Zeit wieder abklingt. 

Bevor der Arzt aufgesucht wird, können Sie erst einmal selbst Maßnahmen treffen, um die Beschwerden etwas zu lindern. Meist hilft in diesen Fällen schon ein abgedunkelter Raum oder eine Sonnenbrille. Wenn dies jedoch zur Dauerlösung wird sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Ansonsten ist auch eine polarisierende oder eine photochrome Brille möglich, welche sich automatisch verdunkeln und die UV-Strahlung blockieren. Falls Ihre Lichtempfindlichkeit durch trockene Augen bedingt ist, können diese durch Augentropfen befeuchtet werden.

Sonnenbrille gegen Lichtempfindlichkeit der Augen

Welche Lösung gibt es?

Wenn Sie einen Augenarzt aufsuchen, klärt dieser erst einmal die Beschwerden und möglichen Ursachen mit Ihnen ab und macht Tests um eine passende Diagnose zu stellen und die Therapie zu planen. Was passiert dann? 

Wenn die Lichtempfindlichkeit eine Augenerkrankung als Ursache hat, gibt Ihnen der Arzt beispielsweise entzündungshemmende und schmerzlindernde Medikamente. Wenn eine altersbedingte Veränderung wie z.B. ein Grauer Star dahinter steckt, so hat man die Option Grauer Star lasern zu lassen und das Problem beheben.

Arbeiten am PC - Meine Brille stört mich!
Arbeiten am PC – Meine Brille stört mich!
Hilfe – habe ich Grauer Star?
Hilfe - habe ich Grauer Star?