Vitamine für die Augen – Sehschwächen vorbeugen

Doctor-Medic Liliana Bányai

Doctor-medic Liliana-Iulia Bányai

Warum du uns vertrauen kannst
5. Oktober 2020 6 Minuten Lesezeit
Letzte Änderung: 20. Mai 2021
Sehschwächen vorbeugen

Wie kann man gegen Sehschwächen vorbeugen?

Weltweit sind immer mehr Menschen von einer Sehschwäche betroffen, doch kann man auch Vorkehrungen gegen Sehschwächen treffen. Sehschwächen sind etwa Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, Alterssichtigkeit und dergleichen. Alle Sehschwächen führen, wie der Name schon sagt, zu schlechterem Sehen. Für die nachlassende Fähigkeit des Sehens gibt es verschiedene Gründe, zum Beispiel UV-Licht, Rauchen, das zunehmende Alter oder zu einseitige, ungesunde Ernährung. Das Gute ist aber, dass sich das Sehen oft mit wenig Aufwand verbessern lässt und Sehschwächen vermindert werden. Vitamine für die Augen und eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst und Gemüse sind das Geheimrezept für gutes Sehen. Sollten Sie dennoch bereits unter einer Sehschwäche leiden, raten wir Ihnen zu einer Augenlaseroperation bei uns, im Augenlaserzentrum in Leonberg.

Natürlich kann man eine Sehschwäche der Augen auch temporär mit Brillen oder Kontaktlinsen korrigieren. Es sei allerdings gesagt, dass Hilfsmittel wie Brillen oder auch Kontaktlinsen nur temporär gegen Sehschwächen wirken. Will heißen, dass wenn sich Ihre Dioptrienwerte der Sehschwäche ändern, auch eine neue Brille oder neue Kontaktlinsen gegen die Sehschwäche hermüssen.

Bei einer Sehschwäche der Augen kommt es aufgrund einer Veränderung des Augenbaus dazu, dass das einfallende Licht nicht mehr richtig auf die Netzhaut trifft. Je nach Art der Sehschwäche ist es nicht mehr möglich scharf zu sehen. Ferne oder auch nahe Gegenstände können aufgrund der Sehschwäche mit bloßem Auge nicht mehr scharf gesehen werden. Brillen oder Kontaktlinsen können helfen solche Sehschwächen auszugleichen.

Schlacken: Schlecht für die Augen

Das Auge steht mit dem Körper auch bei einer Sehschwäche in ständigem Austausch und wird wie alle anderen Organe mit Blut versorgt. Dabei gelangen auch Nährstoffe und Vitamine in die Augen. Ist die Ernährung nicht ausgewogen genug oder von ungesundem Essen geprägt, kommt mit den Nährstoffen zugleich eine übermäßig hohe Dosis an Schlacken zum Auge, die zu einer Sehschwäche führen können. Schlacken sind Abfallprodukte, die beim täglichen Stoffwechsel anfallen und zu einer Sehschwäche führen können. Normalerweise werden sie wieder aus dem Körper ausgeschieden, doch bei zu großen Mengen sind Darm, Leber und Niere damit überfordert.

Die überschüssigen Schlacken lagern sich irgendwann in den Augen, in Linse, Netzhaut und Augenmuskeln ab. Eine Sehschwäche kann entstehen. Dadurch verschlechtert sich das Sehen und die Sehschwäche kann entstehen. Man sollte also nicht nur auf eine ausgewogene Ernährung achten, sondern auch auf eine vitaminhaltige um der Sehschwäche vorzubeugen. Wichtige Vitamine für die Augen sind zum Beispiel Vitamin C, Vitamin A, Vitamin E und Vitamin B2 können einer Sehschwäche vorbeugen. Brillen und Kontaktlinsen können helfen eine Sehschwäche auszugleichen, allerdings nur temporär.

Auch Selen und Zink sowie die Carotinoide Lutein und Zeaxanthin können gerne öfter in Ihrem Essen enthalten sein, um der Sehschwäche entgegenzuwirken. Vitamine, die für das Auge gut sind, kommen häufig in verschiedenen Obst- und Gemüsesorten vor. In Spinat, Tomaten, Brokkoli, Mangos und Karotten sind zum Beispiel viel Beta-Carotin vorhanden, das der Körper in Vitamin A umwandelt und dem Auge helfen keine Sehschwäche zu entwickeln. Zudem enthält Spinat – und anderes grünes Gemüse wie Grünkohl und Erbsen – auch Lutein und Zeaxanthin. Zitrusfrüchte helfen den Augen dagegen mit den Vitaminen C und B. Diese können dem Auge helfen einer Sehschwäche vorzubeugen.

Was ist eine Sehschwäche?

Unter einer Sehschwäche versteht man eine Beeinträchtigung des Sehens. Hierbei gibt es diverse Sehschwächen die man unterscheidet:

Bei den Sehschwächen Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit ist das Auge anders geformt als bei Personen ohne eine Sehschwäche. Solche Sehschwächen wie Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit und Hornhautverkrümmung werden von Augenärzten oder Optikern diagnostiziert und behandelt. Brillen oder Kontaktlinsen sind temporäre Lösungen, die aber nach einiger Zeit ausgetauscht werden müssen. Wollen Sie eine Sehschwäche wie die Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit oder auch eine Hornhautverkrümmung dauerhaft korrigieren empfiehlt sich das Lasern der Augen.

Meine Augen brennen nach kurzen Strecken mit dem Auto

Auf unterschiedliche Vitamine für die Augen achten

Da verschiedene Spurenelemente und Vitamine auf die Augen verschiedene Auswirkungen haben, ist es nicht damit getan, nur bestimmte Sorten von Vitaminen zu sich zu nehmen. Stattdessen ist die Vielfalt der Vitamine für gesunde Augen wichtig, die man mit einer ausgewogenen, abwechslungsreichen Ernährung erlangt und einer Sehschwäche vorbeugt.

Vitamin A hilft zum Beispiel gegen Nachtblindheit und Sehschwächen der Augen und die Vitamine B2, C und E schützen vor Zellschäden. Direkt am Sehen beteiligt sind auch die Spurenelemente Selen und Zink. Carotinoide wie Lutein und Zeaxanthin schützen dagegen vor schädlichem Blaulicht. Hinzu kommt, dass fast alle diese Spurenelemente und Vitamine für die Augen eine antioxidative Wirkung haben. Je mehr verschiedene Vitamine der Mensch für das Auge also aufnimmt, desto mehr unterstützt er die Leistungsfähigkeit seiner Augen und dadurch das eigene Sehen. Die Anfälligkeit für Sehschwächen nimmt ab.

Schützt Ernährung vollkommen vor Sehschwächen der Augen?

Wichtig beim Thema Ernährung und Sehschwäche wäre in erster Linie zu erwähnen, dass eine gesunde und ausgewogene Ernährung wichtig für gesunde Augen ist, aber nicht immer davor schützt eine Sehschwäche zu entwickeln. Unter einer Sehschwäche versteht man meist eine Weitsichtigkeit oder auch Kurzsichtigkeit. Daher sollten Sie mindestens einmal im Jahr einen Optiker oder Augenarzt aufsuchen. Eine regelmäßige Kontrolle und Überwachung Ihrer Augen ist der beste Schutz vor Sehschwächen wie der Kurzsichtigkeit oder Weitsichtigkeit. Ein Optiker oder Augenarzt kann bereits kleinste Veränderungen des Auges beobachten und erkennen. Der Augenarzt kann Ihnen, sollte es zu Sehschwächen kommen, sofort helfen und früh genug agieren.

Außerdem kann die Ernährung, egal wie gut sie ist, nicht Sehschwächen wie: Grauen Star (Katarakt), Grüner Star (Glaukom) schützen. Diese Sehschwächen sind Trübungen der Linse die das Sehen mit bloßem Auge stark erschweren. Ab dem 40. Lebensjahr rät es sich aufgrund solcher Augenkrankheiten und Sehschwächen den jährlichen Termin beim Augenarzt oder Optiker nicht zu verpassen.

Ein Leben ohne Lesebrille ist möglich – dank Presbyond!

Kann man mit Vitaminen einer Makuladegeneration (AMD) vorbeugen?

Speziell auch im Alter spielen Vitamine für die Augen und potenziellen Sehschwächen eine wichtige Rolle, weil sie die Funktionstüchtigkeit der Makula unterstützen und solche Sehschwächen seltener auftreten. Die Makula ist die Stelle auf der Netzhaut, auf der sich das gebündelte Licht sammelt und nur wenn sie intakt ist, kann der Mensch mit dem Auge gut sehen. Da aber das meiste Licht, und damit auch der höchste Anteil an schädlichem Blaulicht, auf die Makula trifft, büßt sie im Laufe des Lebens Teile ihrer Funktionsfähigkeit ein. Eine Sehschwäche kann die Folge für das Auge sein.

Hinzu kommt, dass gerade im Alter die für die Makula wichtigen Carotinoide Lutein und Zeaxanthin in ihrer Konzentration abnehmen, was den natürlichen Verschleiß der Makula noch verstärkt. Man spricht dann von einer Altersbedingten Makuladegeneration (AMD).

Auch hier hilft aber eine ausgewogene Zufuhr an Nährstoffen und Vitaminen für die Augen. Vor allem grünes Gemüse mit Lutein und Zeaxanthin ist gut, denn die Carotinoide filtern das schädliche Blaulicht. Ganz unabhängig von Ihrer Vitaminzufuhr sollten Sie allerdings bei Anzeichen einer Makuladegeneration (AMD) so bald wie möglich einen Augenarzt aufsuchen.

Sobald sich die Makuladegeneration (AMD) – oder auch andere Sehschwächen wie Kurz-/Weitsichtigkeit – in einem fortgeschrittenen Entwicklungsstadium befinden, können leider auch Vitamine für die Augen nicht mehr helfen. Um Sehschwächen vorzubeugen oder sie zu mindern, sind die richtigen Vitamine für die Augen aber in jedem Fall ein gutes Mittel. Und auch der restliche Körper freut sich über die Nährstoffe, um gegen eine Sehschwäche gewappnet zu sein.

Kann die Ernährung die sogenannten fliegenden Mücken aufhalten?

Die Moches Volantes sind auch bekannt als fliegende Mücken. Diese fliegende Mücken äußern sich als kleine Schatten, bzw. unregelmäßigen Linien beim Sehen. Der Auslöser hier ist eine Trübung des Glaskörpers im Auge. Eine gesunde Ernährung kann solche Beschwerden abhalten aufzutreten, ist aber kein Garant dafür, dass Sie nie davon betroffen sein werden.

Daher sollte der Termin beim Augenarzt oder Optiker einmal im Jahr wahrgenommen werden. Dieser kann jegliche Veränderungen des Auges und des Sehens sofort wahrnehmen und deuten. Dem Augenarzt und Optiker ist es möglich, Wege einzuleiten um das Problem zu beheben.

Bin ich Kurzsichtig oder Weitsichtig?

Die Kurzsichtigkeit ist eine Sehschwäche, die es für das bloße Auge nahezu unmöglich macht, entfernte Dinge scharf zu sehen. Hierbei Wird das einfallende Licht von der Linse des Auges zu stark gebündelt. Daher prallt das Licht nicht auf der Netzhaut auf, sondern bündelt sich kurz vor der Netzhaut.

Bei der Weitsichtigkeit ist eine Sehschwäche bei der, nahe liegende Gegenstände für das Auge schwer fokussierbar sind. Die Linse bricht das Licht nicht stark genug und es bündelt sich nicht auf der Netzhaut, sondern hinter der Netzhaut. Das Licht auf der Netzhaut ist kein Punkt, sondern kommt als Fläche an.

Brillen und Kontaktlinsen können helfen solche Sehschwächen auszugleichen. Die Linse wird simuliert und lässt das Licht richtig auf die Netzhaut fallen.

Bei welchen Sehschwächen helfen Brille und Kontaktlinsen?

Brillen und Kontaktlinsen helfen nicht bei jeder Sehschwäche. Allerdings helfen Brille und Kontaktlinsen bei Sehschwächen wie: Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit oder einer Hornhautverkrümmung. Andere Sehschwächen wie der Graue Star oder auch der Grüner Star können nicht ausgeglichen werden. Diese Sehschwäche betrifft das Auge in einer anderen Form. Hierbei hilft lediglich eine Operation oder wie beim Grünen Star auch eine medikamentöse Behandlung.

Wenn es aber um die Sehschwächen Weitsichtigkeit, Kurzsichtigkeit und Hornhautverkrümmung geht kann der Optiker oder Augenarzt mit einer Brille oder mit Kontaktlinsen aushelfen. Diese gleichen die Krümmung der Linse im Auge aus und ermöglichen es wieder klar zu sehen. Hier sei allerdings hinzugefügt, dass sich die Anzahl der Dioptrien verändern kann. Dadurch wird auch eine neue Brille oder Kontaktlinse benötigt.

Was hilft dauerhaft gegen eine Sehschwäche?

Um gegen eine Sehschwäche wie einer Kurzsichtigkeit oder auch einer Weitsichtigkeit vorzugehen, ist eine Brille oder auch Kontaktlinsen nur ein temporärer Lösungsansatz. Um permanent von Kurzsichtigkeit oder Weitsichtigkeit befreit zu werden, rät es sich die Augen lasern zu lassen. In einem persönlichen Beratungsgespräch werden wir Sie gerne darüber im vollen Maße informieren.

Tränensäcke – Ursache, Bedeutung und Gegenmittel
Tränensäcke – Ursache, Bedeutung und Gegenmittel
Neue Wege in der Korrektur von Alterssichtigkeit: PRESBYOND® Laser Blended Vision
Neue Wege in der Korrektur von Alterssichtigkeit: PRESBYOND® Laser Blended Vision