Seite wählen

Sicca-Syndrom / Trockene Augen

Therapie & Behandlungsmöglichkeiten bei trockenen Augen

Das Sicca-Syndrom (Keratoconjunctivitis sicca) beschreibt in der Augenmedizin das trockene Auge. Somit ist das Sicca-Syndrom eine sehr häufig auftretende Augenerkrankung und gilt inzwischen sogar schon als eine Art Volkskrankheit. Beim Sicca-Syndrom ist die Horn- oder Bindehaut des Auges unzureichend mit Tränenflüssigkeit benetzt. Für die

Betroffenen geht oftmals damit das Gefühl einher, dass sich ein Fremdkörper im Auge befindet. Der stetige Juckreiz kann zu starken Rötungen führen und das Auge ermüdet sehr schnell. Oftmals leiden die Patienten auch unter häufigem Augenblinzeln. Beim Sicca-Syndrom (Keratoconjunctivitis sicca) kann es sich auch um eine Autoimmunerkrankung handeln. Irrtümlicherweise richten sich die Immunzellen der Betroffenen dann gegen das körpereigene Drüsengewebe und bewirken eine chronische Entzündung der sekretbildenden Drüsenzellen.

Trockene Augen entstehen durch Verdunstung der Tränenflüssigkeit

Wie bei den meisten Autoimmunerkrankungen ist die Ursache dieser Fehlfunktion unbekannt. Trockene Luft oder zu langes Arbeiten am PC-Bildschirm kann die Schleimhäute zusätzlich austrocken. Hier müssen die Tränendrüsen besonders viel arbeiten. In der Augenmedizin nennt man die betroffenen Drüsen am Auge auch Meibomsche Drüsen. Diese sondern spezielle Lipide ab, die für eine bessere Haftung der Tränenflüssigkeit auf der Hornhaut sorgen. Sind die Meibomschen Drüsen aufgrund des Sicca-Syndroms gestört, verdunstet auch automatisch die Tränenflüssigkeit schneller und das unangenehme Trockenheitsgefühl stellt sich ein.

Was hilft gegen die Beschwerden des Sicca-Syndroms?

Es ist immer ratsam, an langen Bürotagen hin und wieder eine Bildschirm-Pause einzulegen und auf eine ausreichende Befeuchtung der Umgebungsluft zu achten. Gerade Kontaktlinsen-Träger sollten darauf achten, die Kontaktlinsen nicht zu lange im Auge zu lassen und hin und wieder dem Auge eine Kontaktlinsen-Pause zu gönnen. Zusätzlich hilft ein häufigeres Schließen der Augenlider, das für eine bessere Verteilung der vorhandenen Tränenflüssigkeit sorgt. Außerdem helfen Augentropfen oder Augencremes, die Beschwerden zu lindern. Diese kann man rezeptfrei in der Apotheke kaufen.

Innovation gegen trockene Augen: E-EYE

Im Augenlaserzentrum Bányai bieten wir eine neue Behandlungsmethode an, die Patienten mit Sicca-Syndrom helfen kann. Eine neue Technologie namens E-EYE bekämpft mit einer innovativen Lichtimpuls-Therapie (IRPL-Technologie, Intense Regulated Pulsed Light) die Ursache von trockenen Augen. Das Gerät sendet polychromatisches Pulslicht aus und aktiviert mittels dieser Lichtimpulse die Nervenfasern der Meibomschen Drüsen. Durch diese Stimulierung arbeiten die Drüsen wieder richtig und können wieder eine ausreichende Produktion der für das Auge wichtigen Lipide garantieren. Somit verdunstet die Tränenflüssigkeit nicht mehr so schnell. Das patentierte Verfahren von E-EYE ist die weltweit einzige Lösung, um Meibomsche Drüsen zu aktivieren und somit das Sicca-Syndrom zu behandeln.

Ablauf einer E-EYE-Behandlung

Eine E-EYE-Therapie umfasst 3 bis 4 Sitzungen und soll nach einem definierten Zeitschema erfolgen: die Behandlungen sollten daher an Tag 0, Tag 15, Tag 45 und optional an Tag 75 stattfinden. In diesem Abstand können die besten Ergebnisse erzielt werden. Insgesamt dauert eine Sitzung nur wenige Minuten und ist komplett schmerzfrei sowie zu 100 % sicher. Während der Therapie trägt der Arzt eine Schutzbrille und auch der Patient bekommt Augenschutz-Schalen aus Metall. Schon wenige Stunden nach der ersten Sitzung können die Patienten eine spürbare Besserung feststellen. Verschiedene Tests haben zudem ergeben, dass mit jeder Folgesitzung die Beschwerden wie Trockenheit, rote Augen, Juckreiz, Ermüdung, verschwommenes Sehen oder häufiges Augenblinzeln immer mehr abnehmen und ganz verschwinden.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann können Sie uns gerne wegen der Behandlungsmöglichkeiten bezüglich trockener Augen und Sicca-Syndrom kontaktieren. Gerne beraten wir Sie auch persönlich in unserem Augenlaserzentrum Bányai in Leonberg.

Teammitglied werden!

Sie möchten Teil unseres Teams werden? Dann bewerben Sie sich noch heute!

Kundendienst

Kontakt
Eignungstest
Informationsabende
Über uns
Doctor-medic Liliana Bányai
Treffen Sie unsere Ärzte
Häufige Fragen / FAQ
Ablauf

An sechs Standorten

Leonberg
Ditzingen
Böblingen
Weil der Stadt
Kreiskrankenhaus Leonberg
Kreiskrankenhaus Sindelfingen
Datenschutz
Impressum

Augenlasern in Stuttgart und Leonberg

Augenlasern nahe Esslingen
Augenlasern nahe Freiburg
Augenlasern nahe Heilbronn
Augenlasern nahe Karlsruhe
Augenlasern nahe Konstanz
Augenlasern nahe Ludwigsburg
Augenlasern nahe Offenburg
Augenlasern nahe Pforzheim
Augenlasern nahe Radolfzell
Augenlasern nahe Schwäbisch Hall
Eignungstest Infoabende eMail schreiben anrufen Facebook Instagram nach oben