Was ist der Nachstar genau?

Nach einer Grauen Star Operation kommt es nicht selten zu einem Nachstar. Es können sich Bindegewebe und Zellwucherungen bilden, die die Sicht trüben und diese milchig wirken lassen. Meistens sind diese Bildungen eher selten und harmlos.

In sehr seltenen Fällen kann die erneute Trübung des Auges durch die Kapselfibrose erst nach vielen Jahren entstehen. Patienten, die sich für eine Multifokallinse entschieden haben, sind durch diese häufiger gestört.

In solchen Fällen empfiehlt sich eine weitere Behandlung des Auges, durch die wir Ihre Sicht wieder vollständig herstellen können.

Was ist der Nachstar genau?
Linsentausch mittels LENSAR-Laser

Wie entsteht der Nachstar?

Bei der Grauen Star Operation wird die körpereigene und getrübte Linse aus dem Auge entnommen. Die direkt dahinter liegende Linsenkapsel bleibt dabei erhalten. Über ihr wird die neue Kunstlinse eingesetzt.

Bei etwa einem Drittel aller Patienten kann es zu einer Eintrübung der hinteren Linsenkapsel kommen. In solchen Fällen spricht man vom Nachstar. Es vermehren sich die Linsenepithelzellen, da sie keinen Kontakt mehr zur eigentlichen Linse haben. Sollten diese Zellen in das optische Zentrum des Auges gelangen, kommt es zu einer Verschlechterung der Sehqualität des Patienten.

Darüber hinaus hängt die Entstehung auch mit dem Alter des Patienten zusammen. Je jünger der Patient, desto größer ist auch die Wahrscheinlichkeit der Entstehung eines Nachstars.

Geprüft durch Docotr Medic Liliana Banyai

Geprüft durch Frau Doctor-medic Bányai

25 Jahre Erfahrung & mehr als 40.000 erfolgreiche operative Behandlungen – Frau Doctor-medic Bányai ist eine anerkannte Augenärztin und Spezialistin im Bereich der Augenchirurgie. Sie zählt zu den gefragtesten Chirurgen der Augenheilkunde in Deutschland und führt selbst mehr als 3.000 Augenlaser-Behandlungen pro Jahr durch.

Welche Symptome treten auf?

Durch die Kataraktoperation wird vorerst die Sehstärke wiederhergestellt. Eine deutliche Verbesserung ist durchaus merkbar.

Beim Nachstar kommt es schnell und schmerzfrei zu einer Verschlechterung der Sehstärke. Es leidet die Kontrastwahrnehmung und auch die Sicht wirkt zunehmend verschwommen. Bei vielen Patienten stellt sich auch eine erhöhte Blendempfindlichkeit ein.

Viele der Symptome ähneln denen des Grauen Stars vor seiner Operation.

Die Operation des Grauen Stars (Katarakt)
Augenspezialist neue Augen

Welche Methoden zur Behandlung gibt es?

Ist die Wahrnehmung des Patienten erneut beeinträchtigt, muss der Nachstar behandelt werden. Hierbei gibt es zwei Methoden:

  • die Yag Kapsulotomie
  • die Nachstarabsaugung

Nach einer erfolgreichen Behandlung tritt der Nachstar in der Regel kein zweites Mal auf.

Wie wird mit dem Yag Laser behandelt?

Das Lasern mit dem sogenannten Yag Laser ist in unserer Praxis schnell und schmerzlos möglich. Für die Behandlung werden Ihre Pupillen durch spezielle Tropfen erweitert. Der Eingriff erfolgt durch eine örtliche Betäubung völlig schmerzfrei.

Wir benutzen einen Speziallaser (Yag III) der Firma Zeiss, der sich optimal für diesen Eingriff eignet. Mithilfe des Yag Lasers wird Ihre Linsenhinterkapsel (liegt hinter der künstlichen Linse) so gereinigt, dass Sie wieder einwandfrei und ohne weiter Probleme sehen können.

Der Eingriff selbst läuft in der Regel ohne Komplikationen ab. Dennoch ist es geboten, zu den Nachuntersuchungen zu kommen.

Wie funktioniert die Nachstarabsaugung?

Die Nachstarabsaugung ist eine chirurgische Alternative zur Behandlung mit dem Yag Laser. Hierbei ist der Erhalt der Hinterkapsel das Ziel. Trotzdem kommt diese Form der Behandlung nur noch selten zum Einsatz. Wie der Eingriff vonstatten geht, lesen Sie hier:

  1. Das Auge wird durch spezielle Augentropfen betäubt.
  2. Durch ein Operationsmikroskop erfolgen Einschnitte im Randbereich der Hornhaut.
  3. Die Linsenkapsel wird geöffnet und Linsenreste werden abgesaugt.
  4. Der Einschnitt in der Hornhaut wird vernäht. Eine antibiotische Salbe und ein Verband schützen das operierte Auge.

Gibt es Risiken bei der Behandlung?

Die Behandlung gilt generell als risikoarm. Nur selten treten Nebenwirkungen auf. Ein vorübergehender erhöhter Augeninnendruck nach der Behandlung mit dem Yag Laser kann auftreten. Daher sollte der Patient die Nachuntersuchungen stets wahrnehmen.

Reste der Kapselfibrose können im Glaskörper umher schwimmen und als schwarze Punkte wahrgenommen werden.

In extrem seltenen Fällen kann es im Bereich der Netzhautmitte zu einem Makulaödem (Flüssigkeitsablagerung) kommen. Ebenso ist eine Netzhautablösung nicht auszuschließen. Allerdings sind diese Fälle extrem selten. 

Was sind die Ursachen, sich lasern zu lassen?

Augen lasern im Augenlaserzentrum Bányai

Buchen Sie jetzt Ihr persönliches Beratungsgespräch einfach online! Augen lasern, Diagnostik & Beratung zur Augenheilkunde im Augenlaserzentrum Bányai – Ihre Doctor-medic Liliana Bányai

Magnus M. aus Böblingen

Bewertung vom 02.07.2019

Liebes Team, Es ist wie erwartet ein Erlebnis, ohne Brille sehen zu können. Die Betreuung ist spitze, man fühlt sich willkommen und jederzeit gut aufgehoben.…

Thomas G. aus Marbach

Bewertung vom 02.07.2019

Liebe Frau Dr. Bányai, liebes Team, Mit dem Ergebnis meiner Laser-OP bin ich hoch zufrieden. Ich habe durch sie eine ganz neue Qualität des Sehens…

Michael W. aus Weiler (Rems)

Bewertung vom 02.07.2019

Liebes Praxis-Team, Über diesen Weg möchte ich mich von ganzem Herzen bei euch bedanken. Ich habe mich zu jeder Zeit sehr wohl gefühlt, auch wenn…

Häufig gestellte Fragen

Der Nachstar kann als Folge einer Grauer Star Operation (Kataraktoperation) auftreten. Hinter der eingesetzten Kunstlinse liegt die Hinterlinse. Diese kann sich als Folge der Operation trüben und die Sicht des Patienten verschleiern bzw. beeinträchtigen.

Nein. Wurde er behandelt, so kann dieser in der Regel nicht erneut auftreten.

Der Augenarzt sollte bei jeglichen Problemen in Zusammenhang mit Licht und Auge konsultiert werden. Er kann feststellen, ob Sie unter einem Grauen Star oder auch der Folgeerkrankung leiden.

Der graue Star (Katarakt) ist eine Augenkrankheit in Folge des zunehmenden Alters. Durch eine Kataraktoperation kann es zu einem Nachstar kommen. Dieser ist jedoch nur eine Folge und keine Augenkrankheit, die sich von selbst einstellt.