Grauer Star (Katarakt), die Last der alternden Linse

Das Auge wird ständig benutzt und leidet auf Zeit unter dem ständigen Gebrauch und der laufenden Beanspruchung. Der graue Star ist eine typische Alterserscheinung des Auges. Die Linse wird trüb. Anfangs ist diese Trübung kaum zu merken, doch mit der Zeit steigert sich die Intensität.

Mit zunehmendem Alter wird die Linse immer trüber. Dadurch wird der Alltag des Betroffenen schnell zum Problem.

Viele Betroffene halten penible Ordnung in ihren vier Wänden, da sie aufgrund der starken Trübung kaum noch ihre Umgebung wahrnehmen können. Farben, Konturen und Kontraste scheinen hinter einem grauen, milchigen Schleier zu verschwinden.

Auto fahren wird zu einem echten Risiko für sich selbst und andere. Jeder zweite Bundesbürger ab dem 50. Lebensjahr leidet an Katarakt.

Was vor einiger Zeit als ein Problem ohne Lösung galt, ist heute eine Kleinigkeit. Dank der sich stetig weiterentwickelnden Technik ist die Behandlung des grauen Star heute reine Routine.

Doch bevor wir auf die Lösung des Problems eingehen, hier noch alle nötigen Antworten auf die Frage rund um das Thema Katarakt.

Glaukom - Vorsicht vor Erblindung!
Augen lasern im Augenlaserzentrum Bányai – Unterschiede zu Augenkliniken Basel

Was ist grauer Star (Katarakt) genau?

Die altersbedingte Katarakt  ist eine Augenerkrankung, bei der sich die Linse des Auges zunehmend trübt. Dadurch wird das eigene Sehvermögen zunehmende schlechter und die Fähigkeit, scharf zu sehen, wird zunehmend verringert.

Die Katarakt muss nicht immer altersbedingt sein. Es kann auch eine Folgeerscheinung aufgrund anderer Vorerkrankungen, wie beispielsweise häufig bei Diabetes mellitus, sein.

Ist die Linse sehr stark getrübt und erschwert das Leben des Betroffenen zu sehr, muss die Katarakt operiert werden. Den grauen Star sollte man, auch wenn es leicht ist, nicht mit dem grünen Star (Glaukom) verwechseln.

Geprüft durch Docotr Medic Liliana Banyai

Geprüft durch Frau Doctor-medic Bányai

25 Jahre Erfahrung & mehr als 40.000 erfolgreiche operative Behandlungen – Frau Doctor-medic Bányai ist eine anerkannte Augenärztin und Spezialistin im Bereich der Augenchirurgie. Sie zählt zu den gefragtesten Chirurgen der Augenheilkunde in Deutschland und führt selbst mehr als 3.000 Augenlaser-Behandlungen pro Jahr durch.

Was sind die häufigsten Ursachen für den grauen Star?

Die häufigsten Ursachen für den grauen Star (Katarakt) sind Alterserscheinungen.

Auch bestimmte Erkrankungen können Grund zur Entstehung des Katarakts sein. Diabetes (Diabetes mellitus), Augenvorerkrankungen, Verletzungen des Auges, angeborene Augenfehlbildungen, aber auch starkes Rauchen, Mangelernährung, radioaktive Strahlung oder auch UV-Licht können grauen Star verursachen.

Die möglichen Auslöser für die Katarakt scheinen vielfältig. Es empfiehlt sich daher, sich einmal im Jahr einer Augenuntersuchung zu unterziehen, um die Katarakt frühzeitig zu erkennen. Ein Augenarzt kann Ihnen jederzeit mitteilen, ob Sie gefährdet sind oder bereits unter grauem Star leiden.

Die Operation des Grauen Stars (Katarakt)

Gut zu wissen

Katarakt – die weltweit häufigste Augenerkrankung

Laut Statistik leidet jeder zweite Bundesbürger zwischen 52 und 64 Jahren an grauem Star. Meist ist zu Beginn der Krankheit nur eine Störung der Sicht wahrnehmbar.

Ab dem 65. Lebensjahr hat fast jeder zweite Betroffene eine dauerhafte Trübung der Linse zu beklagen – das sind in etwa 90 % der Menschen. Durch eine einfache Operation kann das Sehvermögen wiederhergestellt werden. Der Großteil der behandelten Patienten erlangt bis 100 % der Sicht wieder zurück.

Die Katarakt kann auch angeboren sein. Diese Trübung unterscheidet sich als angeborene Katarakt nicht von einem altersbedingten.

Zu den häufigsten Grauer Star Symptomen gehören:

  • schlechtere Wahrnehmung von Kontrasten, Konturen und Farben
  • erhöhte Blendempfindlichkeit
  • Sichtfeld wirkt gräulich und verblasst
  • Beeinträchtigung der räumlichen Wahrnehmung
  • Auto fahren fällt schwerer
  • alles wirkt zunehmend unschärfer
  • getrübte Linse

Eine Augenoperation bzw. das Lasern des Auges ist unumgänglich. Ohne eine Operation bildet sich der graue Star immer weiter fort. Der Betroffene kann sogar erblinden.

Katarakt Behandlung

Um die Katarakt zu behandeln, bedarf es einer kleinen Operation. Dieser Eingriff wurde aufgrund des technischen Fortschrittes längst zum Routineeingriff. In Deutschland wird dieser Eingriff etwa 800.000 Mal pro Jahr durchgeführt.

Dabei wird die getrübte Linse durch ein Laserverfahren entfernt und eine neue künstliche Linse wird eingesetzt. Die Fähigkeit der Wahrnehmung wird gänzlich wiederhergestellt. Dadurch erhöht sich die Lebensqualität des Patienten im Handumdrehen.

Auto fahren wird wieder möglich, ebenso kann die Umwelt wieder ohne gräulich-milchigen Schleier wahrgenommen werden.

Das Vorgehen

Um gegen den grauen Star vorzugehen, lohnt es sich, einen Termin beim Augenarzt zu vereinbaren. Dieser kann Ihnen alle nötigen Informationen zukommen lassen und Sie allgemein aufklären. Allerdings kann er nichts gegen den Katarakt an sich unternehmen. Ebenso gibt es bisher keine Möglichkeit zur medikamentösen Behandlung.

Wollen Sie etwas gegen den grauen Star unternehmen, raten wir Ihnen zu einem persönlichen Gespräch in unserer Klinik. In diesem Gespräch klären wir Sie im Detail auf – von den Vorteilen bis hin zu den Risiken eines Eingriffes. Zudem untersuchen wir Sie erneut und stellen den Schweregrad fest, um genau zu erkennen, ob bereits eine Operation vonnöten ist.

Der Eingriff und die Nachsorge geschehen durch und mit uns. Weiterführende Informationen über Grauen Star Lasern und zur Behandlung der Katarakt finden Sie auf der Seite: Grauer Star lasern mehr dazu.

Augen lasern im Augenlaserzentrum Bányai

Buchen Sie jetzt Ihr persönliches Beratungsgespräch einfach online! Augen lasern, Diagnostik & Beratung zur Augenheilkunde im Augenlaserzentrum Bányai – Ihre Doctor-medic Liliana Bányai

Magnus M. aus Böblingen

Bewertung vom 02.07.2019

Liebes Team, Es ist wie erwartet ein Erlebnis, ohne Brille sehen zu können. Die Betreuung ist spitze, man fühlt sich willkommen und jederzeit gut aufgehoben.…

Thomas G. aus Marbach

Bewertung vom 02.07.2019

Liebe Frau Dr. Bányai, liebes Team, Mit dem Ergebnis meiner Laser-OP bin ich hoch zufrieden. Ich habe durch sie eine ganz neue Qualität des Sehens…

Michael W. aus Weiler (Rems)

Bewertung vom 02.07.2019

Liebes Praxis-Team, Über diesen Weg möchte ich mich von ganzem Herzen bei euch bedanken. Ich habe mich zu jeder Zeit sehr wohl gefühlt, auch wenn…

Häufig gestellte Fragen

Beim Grauen Star wird Ihre Sicht getrübt. Es scheint, als wäre die Welt um Sie herum von einem gräulich milchigen Schleier umgeben. Er verändert die Fähigkeit zur räumlichen Wahrnehmung. Dies kann bis zur Erblindung führen, sollten sie den Katarakt nicht behandeln. Die Katarakt ist eine der häufigsten Ursachen für die Erblindung weltweit.

Zum größten Teil ist die Katarakt eine Alterserscheinung. Durch gewisse Vorerkrankungen des Immunsystems wie Diabetes oder Erkrankungen der Augen kann die Katarakt bereits früher auftreten.

Inzwischen hat jeder zweite zwischen 52 und 64 Jahren mit dieser Erkrankung zu kämpfen. Ab dem 65. Lebensjahr sind es bereits über 90 % Betroffenen.

Ja. Die gesetzliche Krankenkasse übernimmt in den meisten Fällen die Operation der Katarakt, da diese zur Einschränkung der Lebensqualität führt. Wir bieten ebenso eine Möglichkeit zur Finanzierung an.

Vereinbaren Sie einfach einen persönlichen Gesprächstermin bei uns. Im Rahmen des Gesprächs erfolgt auch eine Untersuchung. Des Weiteren informieren wir Sie und beantworten all Ihre Fragen zum Thema sowie dessen Behandlungsmethoden.

Durch die Katarakt kann es zur Erblindung kommen. Daher sollte die Linsentrübung behandelt bzw. operiert werden.

Die Katarakt kann sich nicht zurückbilden, diese kann jedoch mittels eines einfachen und harmlosen Eingriffes korrigiert werden.